>

Seminar

Die wissenschaftliche Erschließung des Fernen Osten Russlands
durch deutschsprachige Forscher im 18. und 19. Jahrhundert

Organisator: Erich Kasten

Vom 8-11. Juni 2012 wurde unter der Leitung von Erich Kasten ein Seminar zur Forschungsgeschichte des Fernen Ostens Russlands durchgeführt, an dem Marie-Theres Federhofer (Tromsø/Norwegen), Peter Schweitzer (Fairbanks/USA), Erki Tammiksaar (Tartu/Estland) und Michael Dürr (Berlin) teilnahmen.

Im Mittelpunkt standen die Werke jener Gelehrter, die seit dem 18.Jahrhundert die Halbinsel Kamčatka und andere Küstengebiete im fernen Osten Russlands
bereist hatten. Viele von ihnen waren deutscher oder deutsch-baltischer Herkunft und arbeiteten im Auftrag der russischen Regierung. Ihre Beschreibungen und Berichte zählen bis heute zu den wertvollsten Dokumenten zur Ethnografie der dortigen Völker. Die Werke geben Auskunft über Lebensverhältnisse und Naturnutzung und liefern den Hintergrund für heutige Einschätzungen aus historischer, literaturwissenschaftlicher, ethnologischer oder naturwissenschaftlicher Sicht.  » mehr

Es wurden vor allem transnationale Wissenschaftsbeziehungen erörtert sowie der lebendige wechselseitige Wissenstransfer zur damaligen Zeit zwischen Berlin, dem Baltikum und St. Petersburg. Die Ergebnisse dieses Seminars sind in einem 2013 erschienenen Sammelband zusammengefasst. » mehr

Pressestimmen

Märkische Allgemeine Zeitung