>

Aktuelles (Stand: 1.01.2018)

Die Kulturstiftung Sibirien konnte das Verlagsprogramm um weitere Publikationen erweitern.
In der Reihe Languages and Cultures of the Russian Far East erschien der Band
Worldviews and Ritual Practice, Coastal Koryaks (Nymylans), Lesnaya, Kamchatka, zusammen mit einer vollständigen Dokumentation der dazugehörigen Videoaufzeichnungen auf DVD (2:25 Stunden).

In der Anfang 2017 neu eingerichteten Verlagsreihe Zeitgeschichte erschien eine Anzahl von Beiträgen zu Erinnerungen und Lebenswegen von Überlebenden des KZ Ravensbrück als elektronische Publikationen.

Am 23.09.2017 führte Erich Kasten zusammen mit Carolin Grosse während des Bundestreffens der Freien Alternativschulen (BFAS) in Prenzlau ein Filmgespräch zum Thema "Lernsituationen auf Kamtschatka zum Erhalt indigener Sprachen und lokalen Wissens".

Am 13.10.2017 fand in der Kulturstiftung Sibirien ein festliches Essen mit der Familie Karlsson aus Schweden statt. Johnny Karlsson ist der Sohn von Helena Glowacki, einer polnischen Überlebenden des KZ Ravensbrück. Seine beiden Töchter Annelie und Marianne hatten seinerzeit
Lebenserinnerungen ihrer Großmutter zu ihrer Verfolgung und Haft aufgezeichnet, die sie nun aufarbeiten. Erste Berichte wurden von Ulrich Kasten übersetzt und sind in der Reihe Erinnerungen und Lebenswege von Überlebenden des KZ Ravensbrück erschienen.

Am 8.11.2017 hielten Erich Kasten und Tjan Zaotschnaja (Gesellschaft für bedrohte Völker, Regionalgruppe München) an der Evangelischen Akademie Meissen in Dresden einen Vortrag zu "Kolonialismus im Norden: Naturbeziehungen und kulturelles Erbe indigener Völker auf Kamtschatka heute".

Auf der Konferenz
"Learning tools and Strategies for Multilingual Endangered Language Communities", organisiert von Mercator/SOAS/FEL und durchgeführt in Alcanena, Portugal, vom 19.–21.10. 2017, hielt Tjeerd De Graaf einen zusammen mit Erich Kasten verfassten Vortrag zu dem Thema "Strategies and Learning Tools fur Sustaining Indigenous Languages: The Work of the Foundation for Siberian Cultures".

Vom 19.-21.12.2017 fand in der Kulturstiftung Sibirien ein erstes Arbeitstreffen mit Andrzej Dybczak vom Ethnografischen Museum in Krakau statt, bei dem eine umfassende zukünftige Zusammenarbeit vereinbart wurde. Diese bezieht sich zunächst vor allem auf die gemeinsame Erforschung der Sammlung von Benedict Dybovski, die dieser in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Kamtschatka angelegt hatte und die sich nun in Krakau befindet.

Archiv früherer Aktivitäten  » mehr